Interview mit Stefan Bock und Stefan Zaradic

Stefan Bock und Stefan Zaradic sind die CEOs von IAN productions. Das Label ist bekannt für immersive Produktionen wie "The Samy Sessions" von Jazz-Legende Samy Nestico und den Jazz Ambassadors oder "The Gordian Knot" von GRAMMY-Preisträger Gordon Goodwin. Die beiden Produzenten sind Vorreiter in Sachen immersive Musik in Deutschland und setzen Maßstäbe mit ihren besonders intensiven und eindrucksvollen Produktionen. Dazu gehört auch Hazars „Reincarnated“, ein Album auf dem der ehemaligen Saz-Spieler Hazar Jazz-Gitarre vom Feinsten präsentiert. Wir freuen uns sehr, dass Stefan Bock und Stefan Zaradic sich die Zeit nehmen mit uns über ihre Arbeit zu sprechen. Hier gibt es den Link zum Stream.

Stefan Bock und Stefan Zaradic erzählen von ihren bisherigen Arbeiten in der immersive Musik und erwähnen dabei immer wieder, wie die Künstler*innen auf die erste Berührung mit 3D Audio reagieren.

So war beispielsweise Alessandro Quarta sofort begeistert. Nach nur 30 Sekunden Dolby Atmos Erlebnis, war für ihn klar: Das möchte er für sein Album “Alessandro Quarta plays Astor Piazzolla” auch. Ähnlich reagierte Hazar, der mit IAN productions dann sein Album “Reincarnated” als Pure Audio Blu-ray produzierte. 

Patrick von GROBI.TV hält fest: 

“Es ist einfach nur geil, wenn man die Gesichter sieht, wenn man Leuten das das erste Mal vorspielt.”

Neben den Solokünstlern Quarta und Hazar veröffentlichten IAN productions auch Big Band Sounds in immersiv. Die “Sammy’s sessions” von den Jazz Ambassadors und Jazz-Legende Sammy Nestico und “The Gordian Knot” von Gordon Goodwin’s Big Phat Band können Dank Pure Audio Blu-ray nicht nur gehört, sondern erlebt werden.

Allgemein stellen Stefan und Stefan fest: Immer mehr Künstler*innen wollen das 3D Format zur kreativen Ausweitung nutzen. Oft besteht erstmal kein Interesse an Dolby Atmos / Pure Audio Blu-Ray und 3D Musik – bis zum erstes Erlebnis mit immersive Musik.

“Jeder, der damit in Berührung kommt, findet das geil!”,

 bestätigt Patrick:

“3D Audio kann euch mit ins Studio nehmen, kreiert Effekte um euch rum oder versetzt euch ins Publikum eines Live Konzerts.”

Ein Beispiel dafĂĽr ist John Williams – Live in Vienna – wobei er auch selbst begeistert von der Dolby Atmos Aufnahme war. 

IAN productions teasern im Gespräch auch neue Projekte an: 

Das Tetragon project ist ein IAN Entstehungsprodukt, das schon seit langem ein Herzensprojekt von Stefan Zaradic ist. Dabei hat er die Musik für das Projekt direkt für den Raum komponiert und so statt geschriebener Musik Bilder und Stimmungen entworfen. Die Mischung aus analogen Schwingungen, akustischen Instrumenten und elektronischen Experimenten wird außerdem von Filmart als Begleitbild untermalt. Christoph von Pure Audio Recordings nennt es ein:

“Audiovisuelles Gesamtkunstwerk”.

Außer der direkt in immersiv gedachten Kompositionen und Produktionen wie Tetragon, kann auch “Material, das ursprünglich nicht für immersive gedacht war, wirklich sinnvoll in die immersive Welt herüberführt werden”, wie das dritte Album von Zaradic’s langjährigem Projekt Jazzmachine. Dazu sagt er: 

“Ich habe die Stereowelt verlassen, weil das, was ich will, kann ich in Stereo nicht mehr abbilden – die Kompression hat mich fertig gemacht.”

Ganz exklusiv spoilern die IAN productions Produzenten auch ein neues Projekt mit dem irischen Künstler Dave McKendry, auf das sich Pure Audio Fans in Zukunft freuen dürfen. 

Empfohlene Beiträge