Genießen Sie John Williams in Wien zu Hause

Hollywood-Legende John Williams hat sein Debüt bei den Wiener Philharmonikern gegeben und dirigiert das große Orchester mit Musik aus unter anderem Star Wars, Der Weiße Hai, E.T., Harry Potter und Jurassic Park. Dieser historische Moment wurde Anfang dieses Jahres aufgenommen und verbindet endlich Williams‘ bedeutendste Partituren mit dem weltberühmten Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Es ist auch das erste Mal, dass die einzigartigen Kompositionen von John Williams dank Dolby Atmos auf diese Weise zu Hause erlebt werden können.

Williams hat das Konzert, das Anfang des Jahres stattfand und eine spektakuläre Aufnahme des „Imperial March“ enthält, als „eine der größten Ehrungen“ seines Lebens bezeichnet. Williams erinnert sich: „Wir spielten zwei Proben mit dem Orchester, an deren Ende die Orchesterleitung sagte: ‚Können wir den Imperial March aus Star Wars spielen? Und das hatte ich nicht programmiert. Ich dachte, ich hätte die Bläser bereits gebeten, schon genug große Musik zu spielen.

„es war ehrlich gesagt die beste Präsentation dieses Marsches, die ich je gehört habe“.

„Aber so wie ich es verstehe, haben die Bläser des Orchesters selbst darum gebeten, dass wir den Imperial March spielen. Am Ende der Probe spielten wir es also, sie hatten die Musik, jeder schien sie zu kennen.
Ich war ihnen sehr dankbar, dass sie mir die Möglichkeit gaben, es am Ende des Programms zu spielen. I liebte es.”

John Williams & Vienna Philharmonic – Imperial March (from “Star Wars”)

Show Video?

If you want to see the embedded video at this place, your personal data (IP-Address) is sent to the video provider. Therefore it is possible that your access to the video can be tracked by the video provider.

If you click the link below, a cookie will be set on your computer, that you allow this website to show embedded videos in your browser. The cookie does not store any personal data, it will just identify, that you have aggreed to display the videos.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Privacy Policy

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?v=vsMWVW4xtwI

Unvergängliche Themen des Kinos zum ersten Mal überhaupt in der Weltklasse der Wiener Philharmoniker

Es gibt eine Sache, die Williams‘ Musik bis heute herausragend macht: Sie will gehört werden. Wo aktuelle Filmproduktionen und ihre Komponisten oft auf eher unscheinbare oder atmosphärische Hintergrundstücke setzen, die Bilder und die Handlung den Vorrang geben und die Musik als subtile, emotionale Begleitung mitschwingen lassen, ragen Williams‘ kraftvolle Melodien stets heraus und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Seine Musik hält sich nicht zurück – sie will wahrgenommen und empfangen werden. Im Gegensatz zu vielen anderen neueren Blockbuster-Soundtracks ist seine Musik absolut nicht austauschbar.

“eine der größten Ehrungen meines Lebens”

Das vollständige Konzert, bei dem auch die Geigerin Anne-Sophie Mutter unter anderem virtuose Bearbeitungen von „Hedwigs Thema“ spielt, wurde diesen August in Dolby Atmos auf Pure Audio Blu-ray veröffentlicht. Diese ganz besondere Kombination von John Williams und den Wiener Philharmonikern kann endlich auf diese außergewöhnliche und völlig eindringliche Weise zu Hause gehört werden.
Der legendäre Star Wars-Komponist hat fünf Oscars, fünf Emmys, vier Golden Globes und fünfundzwanzig Grammys in der Tasche. Als er dem Publikum für den Empfang dankte, sagte er, die Einladung, mit den Wiener Philharmonikern zu arbeiten, sei eine der größten Ehrungen seines Lebens.

Empfohlene Beiträge