Herbert Grönemeyers „Mensch“ in Dolby Atmos wieder verfügbar

Endlich ist es soweit! Herbert Grönemeyers Meilenstein und Deutschlands meistverkauftes Album aller Zeiten kommt in Dolby Atmos als Pure Audio Blu-ray in die Regale. Nach einem ersten stark limitiertem Prerelease im Mai aufgrund der Pandemie, freuen wir uns endlich Grönemeyers Nr. 1-Album uneingeschränkt anbieten zu können.

So hat man Herbert Grönemeyers Hit-Album noch nicht erlebt:
Man hört den Dolby-Atmos-Mix nicht bloß, man spürt ihn regelrecht!

Der titelgebende Opener und Nummer-1-Hit „Mensch“ klingt luftiger, offener und – ja, wie es auch im Refrain heißt – unbeschwerter.
Die Gitarrenriffs hallen von allen Seiten.
In „Neuland“ schallen die Bläser gegen Ende des Stücks bis in die letzte Ecke. Die Verstärkereffekte zu Beginn von „Unbewohnt“ dröhnen aus allen Richtungen und setzen eindrucksvoll die Stimmung.
Und für absolute Gänsehautmomente sorgen die Streicher. So ist der 3D-Mix von „Der Weg“ sehr zurückhaltend gestaltet, bis die Streicher auf einmal den ganzen Raum füllen und wie eine Gefühlsgewalt den Zuhörer mitreißen. Eher ergänzend, aber nicht weniger ergreifend, verhalten sich die Streicher in „Blick zurück“ und dem vorletzten Track „Zum Meer“.
Hier sind die gesamten Produktionen allerdings komplexer – die tiefen Pianotöne, die Synthie- und Verzerrerefekte sorgen hier für Spannung im Klangraum wie im Film.

Mensch wurde 2002 bereits zu der bis dato qualitativ hochwertigsten und modernsten Wiedergabemöglichkeit veröffentlicht, auf Super Audio CD (kurz SA-CD). Der Super Audio Mix von Mensch war damals für 5.1 ausgelegt und hierauf basiert auch die neue Dolby-Atmos-Version.

Foto: Antoine Melis

Enthalten ist auch das Konzertvideo „Mensch – Live“ aus der Arena AufSchalke, ebenfalls neu gemischt in Dolby Atmos.

Schon seit Jahrzehnten irritieren Live-Alben Musikliebhaber ob ihrer fragwürdigen Qualität. Der Versuch die einzigartige Energie einer Live-Atmosphäre einzufangen und zu konservieren ist in 2.0 Stereo schier unmöglich.

Dank Surround und Dolby Atmos wird die Live-Aufnahme als Produktionsform an sich endlich legitimiert.

„Mensch – Live“ ist ein unglaublich immersiv und vermittelt einem das Hörgefühl mitten im Publikum zu stehen. Der Applaus-Teppich nach „Bochum“ ist episch und das Springen, Johlen und Mitsingen bei „Männer“ oder „Alkohol“ mitreißend – Stadion-Feeling für’s Wohnzimmer.

Zwischen den Tracks wird das Klatschen und Jubeln aktiver Teil des Geschehens. Nach „Mensch“ wird Grönemeyer minutenlang abgefeiert ohne Ende, La-Ola-Wellen gehen durch die Arena und – Dolby Atmos sei Dank – die eigenen vier Wände. Aber auch die plötzlich „fehlende“ Menge kommt jetzt viel besser zur Geltung: Die andächtige Stille im Stadion bei „Der Weg“ ist umso bewegender wenn man vorher die Menschen hat ohne Unterbrechung feiern hören. Der Nachhall ohne Gegenlärm der spürbar ergriffenen Masse macht das Stück fast tragischer als die Studiofassung.

„Mensch – Live“ mag zwar noch immer kein wirkliches Konzert ersetzen, kommt als Medium der Sache aber so nah wie bisher nur das Kino.

Empfohlene Beiträge