Terje Winge
Organism
Loading...
Art des Produkts:Pure Audio Blu-ray
2.0 LPCM Stereo 24bit / 192kHz
5.1 DTS-HD MA 24bit / 192kHz
9.1 Auro-3D 24bit / 96kHz
Dolby Atmos

Dies bezieht sich nur auf die Pure Audio Blu-ray Audiokanäle.

29,90

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Unser Online-Shop ist bis zum 30. Dezember geschlossen.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Die Orgelmusik auf diesem Album wurde von drei Komponisten mit unterschiedlichem musikalischen Hintergrund und unterschiedlicher Entwicklung geschrieben, die dennoch etwas von demselben nahen Gefühl für das Instrument haben, fast eine natürliche Einheit mit ihm bilden. Trygve Madsen studierte bei dem Orgelkomponisten Egil Hovland, einem der bedeutendsten Pioniere des 20. Jahrhunderts auf dem Gebiet der Kirchenmusik. Kjell Mørk Karlsen wuchs in einem reichen kirchenmusikalischen Milieu auf, inspiriert von seinem Vater, Rolf Karlsen, der über fünfzehn Jahre lang Domorganist in Oslo war. Kjell Flem hat Klavier und Orgel studiert und dabei eine genaue Kenntnis der technischen und musikalischen Möglichkeiten der Orgel gesammelt. Während Karlsens Musik auf der langen deutsch-lutherischen Tradition aufbaut, ist der spielerische Stil von Madsen näher an dem der französischen Orgelsymphonie. Kjell Flem hat sich vor allem von der Musik Olivier Messiaens inspirieren lassen, was sich sowohl in seiner Kompositionstechnik als auch in seinem Interesse an der Nutzung musikalischer Impulse aus exotischeren Teilen der Welt zeigt. Bei allen Unterschieden in ihren Herangehensweisen und Hintergründen hat jedoch keiner dieser Komponisten die Tonalität als ihre musikalische Grundlage abgelehnt. Während die deutsche Orgelmusik weiterhin an der lutherischen Chortradition festhielt, begann die Orgelmusik in Frankreich, die Orgel als viel mehr als ein religiöses Instrument zu betrachten. Zwar fühlten sich die französischen Orgelkomponisten in der melodischen Ebene des gregorianischen Gesangs heimisch, doch gelang es ihnen im Laufe des 19. Jahrhunderts, sich durch große Fortschritte im Orgelbau aus dem liturgischen Kontext zu lösen und zu zeigen, dass die Orgel in ihrer Farbpalette und Klangfülle einem Symphonieorchester gleichkommt.

Terje Winge (geboren 1950) ist Professor für Orgel an der Norwegischen Musikakademie, wo er seit Anfang der 1980er Jahre tätig ist. Seine eigene Orgelausbildung erhielt er bei den norwegischen Organisten Ludvig Nielsen und Arild Sandvold, bevor er bei Jiri Reinberger in Prag und Gaston Litaize in Paris studierte.

7041888521327
2016
2L
Klassik, Soloinstrument
+ Hybrid-SACD
DXD (352.8kHz/24bit)
mShuttle: MP3, MQA