Eliesha Nelson
Permutations
Loading...
Art des Produkts:Pure Audio Blu-ray
2.0 LPCM Stereo 24bit / 192kHz
5.1 DTS-HD MA 24bit / 192kHz
7.1 DTS-HD MA 24bit / 96kHz

Dies bezieht sich nur auf die Pure Audio Blu-ray Audiokanäle.

21,90

Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Unser Online-Shop ist bis zum 30. Dezember geschlossen.

Vorrätig

Beschreibung

Dieses Album besteht aus fünf virtuosen Bratschenstücken, die einige der vielen verschiedenen Aspekte der amerikanischen Musik erkunden. Die fünf Komponisten auf dieser Aufnahme haben alle technisch anspruchsvolle Werke von auffallend unterschiedlichem Charakter geschaffen. Alle Komponisten sind Amerikaner, mit einer Ausnahme, dem Russen Nikolai Kapustin, auch deshalb, weil er amerikanische Jazzelemente in seine Musik einfließen lässt. In den letzten zwanzig Jahren hat die Technologie die Welt in dem Sinne verkleinert, dass Ideen und Kunstformen viel leichter kulturübergreifend ausgetauscht werden können. Es ist interessant, die Art und Weise zu beobachten, in der verschiedene Facetten der amerikanischen Musik in andere Musiktraditionen aufgenommen wurden, und dies mit den unzähligen Arten zu vergleichen, wie diese Ideen in den Vereinigten Staaten verstanden werden. Die anderen vorgestellten Komponisten sind: Der mit dem GRAMMY®-Preis ausgezeichnete Dirigent, Komponist, Pianist und Violinist John McLaughlin Williams, der seit jeher eine Affinität zur amerikanischen Musik hat und bei mehreren Aufnahmen der Reihe „American Classics“ unter dem Label Naxos als Dirigent tätig war. Williams arbeitete auch an Elieshas erstem Album Quincy Porter: Complete Viola Works (DSL-90911) mit. Der amerikanische Komponist und Konzertpianist George Walker, der wie die Pianisten Nikolai Medtner, Sergei Rachmaninoff und York Bowen zu den wenigen erfolgreichen Interpreten gehört, die auch für die Strenge seiner Kompositionen bekannt sind. Walker hat eine Autobiografie verfasst, in der er seine intensive musikalische Ausbildung beschreibt, die Hindernisse, denen er als afro-amerikanischer Konzertpianist gegenüberstand, und wie er es schaffte, sich über all dem zu erheben und eine produktive und erfolgreiche musikalische Karriere zu absolvieren. Der Komponist Ross Lee Finney schrieb seine zweite Bratschensonate 1953 (revidiert 1955), was sie zum frühesten Stück auf dieser Aufnahme macht. Er wendet die 12-Ton-Technik (Serialismus) an, ein Kompositionswerkzeug aus dem 20. Jahrhundert, das von Arnold Schönberg, einem Mitglied der Zweiten Wiener Schule, geschaffen wurde. Das Stück „Wending“ des in Washington, DC, ansässigen Komponisten Jeffery Mumford ist ein musikalisches Porträt und eine Zelebrierung der phänomenalen und visionären Talente der Bratschistin Wendy Richman. Ein großer Teil des harmonischen Grundmaterials basiert auf den Buchstaben ihres Namens (d.h., wEnDy riCHmAn).

Die von GRAMMY® nominierte Bratschistin Eliesha Nelson hat eine Leidenschaft für die Aufführung und Förderung von Musik vernachlässigter Komponisten, die Meisterwerke für die Bratsche geschaffen haben. In internationalen Veröffentlichungen wurde sie von der Kritik für ihre herausragenden interpretatorischen Fähigkeiten gelobt.

53479218632
2015
Sono Luminus
Kammermusik, Klassik, Soloinstrument
+ CD-Audio
N/A
mShuttle: FLAC, MP3